5 Wege das Bauchfett SCHNELL wegzubekommen

Ob bei Mann oder Frau: überschüssiges Bauchfett ist nicht nur unesthetisch und abturnend – es ist auch noch gefährlich. Hier sind 5 Wege, wie du dein Bauchfett für immer verlieren kannst.

#1 Lasse dein Frühstück aus *

Bist du ein Morgenmuffel? Gehörst du zu denen, die morgens eigentlich gar keinen Hunger haben sich aber regelrecht dazu zwingen, morgens etwas zu essen, weil “es die wichtigste Mahlzeit des Tages sei”?

Die gute Nachricht ist, dass das nicht “mehr” nötig ist. Ganz im Gegenteil – wenn du auf deinen Körper hörst und das Frühstück nicht wider Willen in dich reindrückst, wirst du dein Bauchfett viel schneller verlieren.

Glaube nicht den ganzen veralteten Kram wie “Frühstücken wie ein Kaiser, Mittag essen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler”. Diese Theorie wurde schon lange widerlegt, denn dieses Essensverhalten entspricht nicht unseren inneren Uhr*.

Tatsächlich ist unser Körper morgens nicht sehr effektiv darin, Nahrung aufzunehmen als in den späteren Stunden. Die Spartaner aßen zum Beispiel kein Frühstück. Ihre Sklaven aber schon – um Sklaven zu bleiben.

Lasse einfach das Frühstück aus, trinke morgens viel Wasser und wenn du einen Energieschub brauchst, trink einfach ungesüßten Kaffee oder noch besser: bewege dich einfach und der Körper wird dir die nötige Energie liefern.

Du wirst dich wundern wozu dein Körper in der Lage ist und was er aushalten kann.

In der ganzen Zeit bis zu deiner ersten Mahlzeit, z.B. um 12-13 Uhr wirst du dadurch wie verrückt Bauchfett verbrennen.

Aber ich muss doch meinen Kreislauf in Schwung bringen, damit ich Bauchfett verbrenne, oder nicht?

Ganz und gar nicht. Überleg mal, ist das nicht irgendwie unlogisch? Du willst Bauchfett loswerden und musst dafür essen? Wie gesagt, diese Theorie ist längst veraltet und um den Kreislauf anzuregen, musst du NICHT essen. Hier sind die zu bevorziehenden Optionen:

  • Bewegung (kurz joggen oder Treppen steigen)
  • Kaffee ohne Zucker (Sahne ist absolut OK)
  • Lieblingsmusik hören – es reichen schon 1-2 Minuten deines anregenden Lieblingssongs (am besten Dance/Rock/Trance, also nichts melancholisches)

Dieser Kein-Frühstück-Trick alleine wird dein Bauchfett in den Morgenstunden zum Schmelzen bringen und du wirst dich FANTASTISCH fühlen.

Ich esse nie Frühstück und fühle mich viel energischer seitdem ich das tue.

Übrigens: du musst NICHT auf das Frühstück komplett verzichten, alles was du tust, ist einfach dein Frühstück weiter in den Tag zu „verschieben“.

Das reicht dir aber nicht und du willst es mit dem Bauchfett wegbekommen auf ein höheres Level bringen? Dann mach ernst mit Intermittent Fasting:

#2 Intermittent Fasting: auf nichts verzichten und dabei Bauchfett verbrennen

intermittentfasting2

Intermittent Fasting ist die effektivste und wissenschaftlich bewiesene Methode um Bauchfett schnell zu verbrennen. Ich empfehle das Programm von Nils: „IF Change“ (siehe weiter unten)

Wenn du nur ungern auf leckeres Essen verzichtest und keine Lust mehr auf Diäten hast, dann habe ich gute Nachrichten für dich:

Ab heute wirst du nie wieder eine Diät machen müssen…

Du wirst alles essen können, was du willst…

Und du wirst TROTZDEM Bauchfett verbrennen können!

Aber wie soll das gehen?

Mit Intermittent Fasting. Auch bekannt als “periödisches Fasten”. Hierbei geht es nicht darum “WAS” du isst, sondern “WANN” du es isst. Ein Standard-Schema beim täglichen Intermittent Fasting sieht so aus:

Man hat ein 8 Stunden Zeitfenster täglich, in dem man essen kann, in den übrigen 16 Stunden fastet man. Zum Beispiel:

7 Uhr aufstehen, Wasser trinken.

8 Uhr Kaffee

12 Uhr erste Mahlzeit: leichtes Mittagessen

18 Uhr zweite Mahlzeit: gutes Abendessen, z.B. Steak mit Bratkartoffeln, Salat und Dessert

19-20 Uhr kleiner Snack.

Das beste ist: bei Intermittent Fasting gibt es keine Einschränkungen bezüglich “was man isst”.

Ein anderes Schema heisst “5:2”. Dabei isst man 5 Tage die Woche normal und 2 Tage die Woche isst man nur 600 Kcal, z.B. am Mittwoch und Samstag.

Sowohl das eine als auch das andere Schema entsprechen viel mehr unserer inneren Uhr, denn genau so haben sich früher Menschen ernährt – als sie noch keine Kühlschränke hatten. Unsere Körper sind darauf optimiert, Zeiten ohne Essen perfekt zu überstehen, um dann (viel) zu Essen, sobald man was hatte, und dann wieder nichts essen usw.

Sobald man diesen natürlichen Rhytmus unterbricht und sich praktisch wie kleine Babies ernährt, die alle Paar Stunden gefüttert werden müssen, wird man übergewichtig.

Aber du willst doch einen definierten Körper, eine schlanke Bikini-Figur und die Klamotten anziehen, die du so gern hast, oder?

Und willst du dabei auch noch alles essen, was du willst, ohne Bauchfett zu bekommen? Dann gib Intermittent Fasting eine Chance.

Meine persönliche Meinung ist: Intermittent Fasting ist DAS Tool Nummer 1, was man als allererstes einsetzen sollte, wenn man sein Bauchfett wegkriegen möchte.

Intermittent Fasting hat mein Leben so verändert wie nichts anderes. Es hat das Bauchfett verlieren für mich einfach zu einem KINDERSPIEL gemacht.

Ich empfehle dir aus ganzem Herzen, Intermittent Fasting auszuprobieren und ich verspreche dir, damit bekommst du dein Bauchfett so schnell weg, wie du dir noch nie träumen lassen hast.

Und wie gesagt, es muss nicht kompliziert sein, du kannst direkt morgen schon anfangen: lasse einfach dein Frühstück aus.

Wenn du mehr über Intermittent Fasting erfahren willst, dann ist dieses Programm für dich das beste, was ich bis heute auf deutsch kenne:

www.if-change.de: IF-Change – stressfrei, gesund und lecker zur Wohlfühlfigur.

(Schau dir das Video von Nils auf der Webseite an)

Du kannst dich zwar im Internet zum Periödischen Fasten informieren, aber wenn du alle Infos in einer Hand haben willst, dann hol dir das Programm von Nils. Es ist getestet, es ist einwandfrei und meinerseits zu empfehlen, weil es alle Infos zum schnellen Gewichtsverlust durch Intermittent Fasting liefert.

Nils hat alles in Wochen-Etappen aufgeteilt und alles ist mit begleitenden Videos, Text und Audio-Materialien versorgt. Alle Rezepte sind dabei.

* Wichtig: Bevor du Tipps dieser Webseite anwendest, solltest du dir „das grüne Licht“ von deinem Hausarzt holen. Alle Informationen sind nur meine Meinung und dienen nur Informationszwecken. Mit anderen „Worten alles ohne Gewähr und auf eigene Gefahr!“ 🙂 Mehr zum Ausschluss kannst du hier lesen.

#3: Bauchfett wegspülen mit Wasser?

wasser-gegen-bauchfettWasser ist eine deiner wichtigsten Waffen, um Bauchfett zu verlieren. Folge diesen 3 einfachen Regeln:

REGEL Nr. 1: Trinke Wasser vor jeder Mahlzeit

Dieser Tipp ist einfach, aber sehr effektiv – trinke vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser. Du wirst sehen – danach wird dein Hunger etwas kleiner sein und du wirst weniger dazu verneigt sein in Übermaßen zu essen.

REGEL Nr. 2: Verwechsle nicht Durst mit Hunger

Das nächste Mal, wenn du Hunger verspürst, trinke einfach ein Glas Mineralwasser und schau was passiert. Du solltest fast sofort mehr Energie und Frische verspüren und der Hunger wird sehr stark zurückgehen.

Hier ist warum:

Was sich nach “Hunger” anfühlt wird viel zu oft mit Durst verwechselt. Um Energie zu haben, schnell zu denken und sich gut zu fühlen, brauchen wir nicht nur Glukose im Blut – auch Wasser muss in genügender Menge vorhanden sein.

Unser Körper ist eine Maschine, die ununterbrochen arbeitet und Schadstoffe als Nebenprodukte produziert – diese müssen abtransportiert werden. Bei Dehydrierung fängt das Gehirn damit an, uns Müdigkeitsignale zu senden, damit wir “runterschalten”, weil er denkt, dass wir nicht genug Wasser haben. Deswegen:

REGEL Nr. 3: Hab immer eine Flasche Wasser dabei

Mach dir zur Gewohnheit nie aus dem Haus ohne eine Flasche Wasser zu gehen und kaufe immer vorrätig Mineralwasser für zuhause ein. So wirst du immer dein Wasser Griffbereit haben, um dein Bauchfett immer weiter zu reduzieren.

#4 Fange endlich mit Smoothies an!

smoothie-milkshake-1021027_960_720Smoothies sind schon seit langer Zeit in aller Munde und wenn du sie für dich noch nicht entdeckt hast, dann wird es spätestens bei der Bauchfett Verbrennung höchste Zeit…

Der unschlagbare Vorteil von Smoothies ist, dass sie dir in Nullkommanichts ein Sättigungsgefühl geben können, obwohl sie extrem Kalorien arm sind.

Smoothies sind süß. Und lecker. Sie sind der beste Ersatz für Fast-Food und Süßigkeiten.

Und sie sind super einfach zu machen, denn die besten Smoothies bekommt man mit 3-4 Zutaten. Je mehr man da “rein wirft”, desto undifferenzierbarer ist der Geschmack. Hier ist ein simples Rezept für einen leckeren Smoothie:

(alles bei Rewe/Aldi/Lidl/Edeka zu haben)

  • ½  Apfel
  • 1 Banane
  • ½ Reife Mango-Frucht
  • ½ Avocado

Alles waschen, schneiden und etwas Wasser dazu geben, jenachdem wie dickflüssig du den Smoothie haben willst.

Und rein damit in den Nutribullet-Blender für 20-60 Sekunden zum Mixen.

Fertig! Genieße deinen Smoothie und für die nächsten 1-2-3 Stunden wird dein Hunger dich in Ruhe lassen, während du Bauchfett verlierst! Ganz zu schweigen von den gesunden Vitaminen, die dein Körper bekommt…

Tatsächlich ist diese Smoothie-Strategie ein mega-effektiver Trick gegen das Bauchfett.

Du ersetzst einfach eine deiner Mahlzeiten mit einem leckeren Smoothie und schaust nur zu wie dein Bauchfett schmilzt. Smoothies sind lecker, füllen den Magen und sättigen, haben sogut wie keine Kalorien, und geben Energie.

Probier es aus!

Natürlich brauchst du einen guten Mixer. Aber du musst nicht direkt einen 900€ teuren Vitamix-Blender kaufen, wenn du noch nicht einmal weißt, ob Smoothies was für dich sind. Ich empfehle dir für den Anfang einfach einen simplen Foodmatic Personal Mixer PM1000 von keimling.de(siehe Bild rechts) oder den Klassiker Nutribullet-Blender über Amazon zu kaufen. Der letztere ist weniger elegant, erfüllt aber mit knapp 100 € gut seinen Zweck. (Ich benutze meinen Nutribullet immer noch täglich 😉 )

Übrigens, mit so einem Nutribullet Blender kannst du auch wunderbar deinen Bulletproof Kaffee herstellen, aber davon an einer anderen Stelle.

#5 H.I.I.T. Training wird dein Bauchfett wegschmelzen


Werbung

Optimierung der Ernährung ist absolut unabdingbar, wenn du dein Bauchfett verlieren möchtest. Aber sie ist nur die eine Seite der Medaille.

Durch smarten Einsatz bestimmter Sport-Einheiten kannst du deinen Bauchfett-Verlust um ein vielfaches beschleunigen.

Ich stelle vor: H.I.I.T. Training oder “Hoch-Intensitäts-Intervall-Training”…

Was bedeutet HIIT? Ganz einfach. Anstatt stundenlang im Fitnessstudio zu schwitzen oder täglich Marathon-Joggen-Tortouren über dich ergehen zu lassen, machst du kurze, aber sehr intensive Trainingseinheiten, in denen du mehr Bauchfett verbrennst, als wenn du normal trainieren würdest.

HIIT ist eine der effektivsten Workout-Methoden um das Bachfett schneller zu verbrennen.

Man muss HIIT nur 30-60 Minuten pro Tag machen. Sogar 15 Minuten wird schon gute Resultate bringen. Der einfachste Weg um mit HIIT anzufangen ist beim Joggen 10 Sekunden Sprints mit 15 Sekunden Normaljoggen einzubauen. Mach so viele Wiederholungen wie du kannst für 1 bis 5 Minuten. Danach kannst du die zielgerichtete Bauchfett weg HIIT Übung „Unterarmstütz“ (Planks) dazunehmen und du bist goldig.


Werbung

Wie bekomme ich mein Bauchfett weg? #Frau

Hi. Wenn du das hier liest, dann nehme ich an, du bist eine Frau und möchtest am Bauch und anderen Problemzonen abnehmen.

beachbodycover-3d-deutsch-200Bei Frauen funktioniert das Abnehmen allerdings grundlegend anders als bei uns Männern, weil du als Frau einfach ein anderes Hormonmilleu hast – von manchen Hormonen mehr, von anderen weniger…

Somit macht es keinen Sinn und kann für dich als Frau sogar gesundheitsschädlich sein, wenn du dieselbe Ernährungsumstellung wie ein Mann machst und Sportübungen machst, die für Männer bestimmt sind.

Und genau deswegen hat meine gute Freundin Nadine Fischer von KeineCelluliteMehr ein Ebook geschrieben, das auf Frauen angepasst ist, die abnehmen wollen. (<- Unter diesem Link bekommst du das Buch kostenlos!)

Bei ihr bist du in guten Händen, ich kann ihr Ebook und Webseite wärmstens empfehlen. Sie hat selbst mit Übergewicht & Cellulite kämpfen müssen und hat beide besiegen können – obwohl Übergewicht und Diabetes bei ihr in der Familie lag.

Also, von mir eine klare Empfehlung, du findest sonst nirgendwo so viele ehrliche und effektive Informationen zum Thema Abnehmen speziell für Frauen:

Der Ultimative Beach Body Guide – by Nadine Fischer

Viel Erfolg & Spass mit Nadine’s Ebook!

Schöne Grüße
Benny Slim

 


Wenn es schnell gehen muss, dann kann nur die Fettabsaugung helfen, das Bauchfett schnell weg zu bekommen.. Wenn es natürlich gehen soll, dann lies den Artikel unten!

Rezension jetzt lesen: Mike Geary – Die Wahrheit über Bauchmuskeln (Erfahrungsbericht)

Wohl jeder von uns wünscht sich eine Traumfigur möchte diese möglichst lange behalten. Doch gerade Fett, das sich im Bauchraum um die inneren Organe angesammelt hat, ist hartnäckig und lässt sich nicht einfach durch Hungern reduzieren. Wie du Bauchfett erfolgreich los wirst und gesünder wirst, erfährst du im einzigartigen E-Book „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“, einem der effektivsten Anleitungen und Programme zur wirksamen Reduzierung von Bauchfett. Die richtige Ernährung ist der schnellste Weg, ungesundes Bauchfett zu verlieren. Dazu bekommst du im E-Book Bestseller „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“ noch eine Vielzahl anderer, unschätzbar wertvoller Tipps.
Was ist Bauchfett?

Wer sich mit Diäten und gesunder Ernährungsweise beschäftigt, stolpert häufiger über den Begriff viszerales Fett. Dieses Fett ist im Körper jedes Menschen vorhanden, und zwar überwiegend im Bauchraum. Hier umgibt es Herz, Bauchspeicheldrüse und Leber. Hat sich dort zu viel Fett angesammelt, führt das zu erheblichen Gesundheitsproblemen. Das Risiko, einen Schlaganfall, Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen, steigt mit zunehmendem Anteil von viszeralem Fett deutlich an. Auch Hormone haben negative Effekte auf das Bauchfett: Testosteron-Dominanz in den Wechseljahren und Stress, der zur Ausschüttung von Cortisol führt, verstärken es zusätzlich.

Wie kann man es messen?

Du kannst dein Bauchfett über den Bauchumfang messen. Bei der Messung kommt es allerdings auf die Tageszeit an: Du solltest Zuhause morgens vor dem Frühstück messen. Dazu legst du das Maßband in Höhe des Bauchnabels um die Taille. Ideale Werte sind bei Frauen maximal 88 cm, bei Männern bis zu 102 cm. Das Risiko für Diabetes ist bei Frauen mit einem Bauchumfang über 80 cm und bei Männern mit Bauchumfang über 88 cm bereits höher. Gewicht alleine ist jedoch nicht unbedingt der Schlüsselfaktor. Denn auch übergewichtige Menschen können wenig Bauchfett haben, sofern sie mit viel Muskulatur ausgestattet sind. Und umgekehrt können schlanke Menschen trotz Idealgewicht zu viel viszerales Fett haben. Dann ist ihre Ernährung wahrscheinlich zucker- und fettreich.

Wie kannst du es reduzieren?

Zunächst musst du verstehen, was es mit dem viszeralen Bauchfett auf sich hat. Denn abnehmen am Bauch heißt nicht zwangsläufig, dass die Taille schmaler werden muss. Es geht darum, das Fett um die inneren Organe zu reduzieren, denn gerade dieses wirkt sich negativ auf deine Gesundheit aus. Dieses Fett lässt sich auch nicht direkt abbauen, daher musst du es über Umwege „ansprechen“. Im Gegensatz zu Fettgewebe, das direkt unter der Haut liegt, ist viszerales Fett ziemlich aktiv. Da es sich um die inneren Organe legt, vergrößert es den Bauchumfang und setzt zudem Fettsäuren frei, die entzündungsfördernde Botenstoffe aussenden. Außerdem schüttet dieses Fett Hormone aus, die sich ungünstig auf die Blutdruckwerte, die Blutfettwerte und den Blutzuckerspiegel auswirken.

Richtige Ernährung ist sehr wichtig

Um Bauchfett zu verlieren, solltest du verstärkt Eiweiß zu dir nehmen, Zucker und Fett aber reduzieren. Außerdem kommt es auf die Wahl der „richtigen“ Lebensmittel an. Es gibt Lebensmittel und Gewürze, die dem Bauchfett „auf die Sprünge helfen“.

Ein Gewürz, das du kennen solltest…

Zimt beispielsweise hat großen Nutzen beim Abnehmen an der richtigen Stelle, denn es hilft, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Ein halber Teelöffel Zimt täglich kann den Blutzuckerspiegel um ca. 25% zu senken, sodass dein Körper weniger Insulin produziert.

Was ist mit Fett?

Fett in Lebensmitteln ist nicht grundsätzlich schlecht, es gibt auch jede Menge gesunde Fette, also solche, die viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Das sind z. B. Avocados, aber auch Eier, denn sie enthalten „gutes“ Cholesterin und viele Nährstoffe. Ebenso gut sind Leinsamen, Macadamia-Butter, Kopfsalat, Spinat und Karotten. Dagegen erhöhen Lebensmittel auf Weizenbasis den Blutzuckerspiegel. Alle Transfette solltest du vermeiden, auch sie wirken sich besonders schädlich aus. Welche Lebensmittel am besten funktionieren, fährst du im spannenden E-Book „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“.
Manch einer versucht, sich überflüssiges Bauchfett absaugen zu lassen. Das hat zwar seine Berechtigung, doch viel effektiver ist es, die Ernährung dauerhaft umzustellen.
Bewegungsmangel als Risikofaktor

Bewegungsmangel ist weit verbreitet und zeigt sich schnell in überflüssigen Kilos. Wir sitzen nicht nur im Büro, sondern auch in der Freizeit zu viel. Wird der Bewegungsmangel auch noch durch fettreiche Ernährung ergänzt, hast du damit eine gefährliche Basis für Krankheiten geschaffen. Unsere Vorfahren hatten als Jäger und Sammler sicher keinen Bewegungsmangel und mussten auch kein überflüssiges Fett abbauen. Heute ist das deutlich anders. Egal, wie du dich ernährst, ohne Bewegung wirst du kaum Erfolg bei der Gewichtsreduzierung haben.

Warum macht es Sinn, Bauchfett gezielt zu aktivieren?

Der Körper bezieht seine Energie vor allem aus Bauchfett, denn dieses ist stoffwechselaktiv spricht sehr gut auf Aktivitäten an. Deshalb lässt es sich auch schneller mobilisieren als Fett an Hüften oder Po. Nutze dieses Wissen und werde sportlich aktiver. Möglichkeiten gibt es viele: Mit dem Hund laufen, Treppen steigen oder öfter mal Fahrrad fahren. Hartes Ausdauertraining ist gar nicht notwendig. Sportarten, die den Stoffwechsel ankurbeln, sind ideal, denn sie trainieren gleichzeitig die Muskulatur. Kurze Sportintervalle haben den größten Effekt, so kannst du viele Muskelgruppen aktivieren. Dagegen sind klassische Sportprogramme eher ineffektiv. Welches Training wirklich hilft, erfährst du im Bestseller E-Book „Die Wahrheit über Bauchmuskeln”, das du hier bestellen kannst.

Die richtige Ernährung zur Bauchfettreduzierung

Doch mit der Bewegung ist es nicht so einfach und das Richtige zu essen, scheint für viele noch schwieriger zu sein. Ein Mangel an Ballaststoffen und zu viel Zucker sind fast immer die Übeltäter. Gerade Zucker aus Süßigkeiten gelangt sehr schnell ins Blut und lässt den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen. Daraufhin schüttet den Körper verstärkt blutzuckersenkendes Insulin aus. Insulin aber bewirkt, dass dein Körper viel mehr Fett einlagert als nötig. Ein Teufelskreis. Ballaststoffe dagegen sättigen länger und der Blutzuckerspiegel steigt nur mäßig an. Wird die Insulinausschüttung reguliert, senkt das automatisch die gefürchteten Heißhungerattacken. Wie du dieses Wissen für dich optimal nutzt, erfährst du im Bestseller E-Book „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“.

Ist das überschüssige Fett gefährlich? Und wenn ja, wie kann man dieses gefährliche Bauchfett weg bekommen?

Ein wichtiger Fakt über Bauchfett

Es gibt heutzutage jede Menge Mythen, die man im Internet über Bauchfett finden kann, und oft ist es schwer, die Mythen von den Fakten zu trennen. Im Grunde genommen musst Du jedoch nur eine Tatsache wissen: Bauchfett kann lebensgefährlich sein. Das ist kein Mythos, sondern eine wissenschaftliche Tatsache. Verschiedene Studien haben heraus gefunden, dass Frauen, die mehr Bauchfett als andere mit sich herum tragen, ein höheres Risiko für Herzerkrankungen und andere gesundheitliche Probleme haben.

Bauchfett und Deine Gesundheit

Ist Bauchfett gefährlich? Das fragen sich also wirklich viele Menschen. Ja, es ist wie bereits erwähnt sogar lebensgefährlich. Der Grund dafür ist, dass Bauchfett die Organe in Deinem Körper umgibt. Es macht zum Beispiel Deiner Leber das Leben viel schwerer, und Deine Leber hat die wichtige Funktion, dass sie verschiedene Giftstoffe aus Deinem Körper filtert.
Bauchfett erhöht zudem auch die Wahrscheinlichkeit verschiedene Arten von Krebs zu entwickeln. Menschen mit viel Bauchfett entwickeln auch sehr viel häufiger Diabetes als Menschen mit einem gesunden Bauchumfang.

Wie gefährlich ist Bauchfett denn?

Die Frage „Ist Bauchfett gefährlich“ kann man also mit einem Ja beantworten, aber wie gefährlich ist das Bauchfett denn genau für verschiedene Menschen? Falls Du zum Beispiel nur wenige Pfunde Übergewicht hast, dann muss Du Dir nicht so viele Gedanken machen, wie ein Mensch, der Probleme damit hat Kleidung in der richtigen Größe zu finden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Bauchfett, umso höher sind Deine Chancen verschiedenen Gesundheitsprobleme zu entwickeln. Nun weißt Du also, dass mit Bauchfett nicht zu spaßen ist, und möchtest bestimmt wissen, wie Du am Besten gegen das Bauchfett angehen kannst.

Sport gegen Bauchfett

Sport ist natürlich eines der ersten Dinge, an die man denkt, wenn es um den Kampf gegen das Bauchfett geht. Allerdings finden viele Menschen den Gedanken an das Fitnessstudio oder an das Joggen nicht besonders angenehm.
Die gute Nachricht ist: Sport kann Spaß machen – und man kann auf das Joggen und das Fitnessstudio durchaus verzichten. Wichtig ist nur, dass Du irgendeinen Sport treibst, und zwar regelmäßig. Du denkst Du hast keine Zeit? Sorry, aber das ist eine miese Ausrede. Wenn Du Zeit hast, um Abends eine Seifenoper anzuschauen oder eine Stunde lang auf Facebook zu surfen, dann hast Du ausreichend Zeit. Du kannst auch einfach nur mit fünf Minuten pro Tag anfangen. Genau, nur fünf (5) Minuten. Deine Gesundheit sollte Dir das wert sein. Es gibt zwar keine zauber Bauchfett weg Übungen, aber Du kannst einfache Übungen direkt daheim ausführen, die dich weiterbringen werden. Setze Dir kleine Ziele – und halte sie jeden Tag ein.
Falls Du gerne etwas aktiver sein möchtest, dann schau Dir die verschiedenen Sportarten, die in Deiner Stadt angeboten werden an. Hast Du ein Interesse an Kampfsportarten, Schwertkampf, Tennis, Rollschuhfahren, Gymnastik, Tanz oder Fußball? Ja, das gilt alles als Sport und wird Dir im Kampf gegen das Bauchfett helfen. Es gibt für JEDEN Menschen einen Sport, der Spaß macht. Alles andere ist eine Ausrede.

Kann man das Fett am Bauch gezielt angreifen?

Bevor du weiter liest.. Hier ist das berühmte Bauchfett Weg 3 Gemüse Video:

Die schlechte Nachricht ist, dass Du Dein Bauchfett nicht so ohne weiteres gezielt angreifen kannst, da Dein Körper das Fett da an- und abbaut, wo es ihm eben gerade passt. Dies hat oft mit einer genetischen Veranlagung und mit Deinem Geschlecht zu tun. Die gute Nachricht: Der Körper baut das Fett meist da, wo er es zuerst anlegt, auch wieder zuerst ab. Wenn Du also immer leicht am Bauch zunimmst, dann wird das Fett dort auch schnell wieder abgebaut.

Wasser: Je mehr, desto besser?

Jolie hat diesen Tipp sogar an der ersten Stelle genannt in ihrem interessanten Beitrag über das Bauchfett (link)… Wasser wird oft übersehen und nicht wirklich ernst genommen. Im Falle von Wasser gilt jedoch: je mehr, desto besser. Wenn Du genug Wasser trinkst (mindestens acht Gläser pro Tag, je nach Deinem Aktivitätslevel), dann sorgt dies nicht nur für einen verbesserten Stoffwechsel (der wiederum beim Abnehmen hilft), sondern auch für ein besseres Erscheinungsbild Deiner Haut.

Mit richtiger Ernährung Bauchfett weg bekommen?

Du weißt nun die Antwort auf die Frage “Ist Bauchfett gefährlich?”, und Du weißt, dass Du ohne Sport nur schwer gegen das Bauchfett antreten kannst. Du wirst wahrscheinlich auch Deine Ernährung etwas umstellen müssen, denn in den meisten Fällen hat die falsche Ernährung etwas mit Deinem überschüssigen Bauchfett zu tun.
Du solltest jedoch nicht den Fehler begehen eine wirklich drastische Diät, die nicht zu Deinem Leben passt, zu beginnen. Lerne erst einmal mehr über gesunde Ernährung und schaue Dir an, was Du jeden Tag isst. Je mehr Du lernst, umso einfacher wird es für Dich sein nach und nach kleine Umstellungen in Deine Ernährung einzubauen. Es ist besser, wenn Du Dich langsame an gesundes Essen gewöhnst und Dich dann auf Dauer an diese Umstellungen halten kannst. So baust Du langsam aber sicher Bauchfett ab und wirst es nicht wieder anbauen!

Weitere Informationen

Das Internet ist eine fantastische Quelle, um Lösungen für das Problem Bauchfett zu finden. Falls Du Dich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen und Dein Leben auf eine positive Weise umstellen möchtest, dann solltest Du auf jeden Fall mal bei hier vorbei schauen. Du kannst dort jede Menge ausführliche Informationen darüber, wie Du Dein Bauchfett los werden kannst, finden.

Auch T-Online berichtet, dass das falsche Training oft schuld an der Sache ist..
Google+

Referenzen:

* Die Welt.de – Essensfaustregel muss neu geschrieben werden


Bildrechte: 31410302 und 30093668 @ canstockphoto